Samstag, 27. September 2014

{Versuchung} Kuchen in der Tasse

Zum Wochenende gehe ich mal fremd und teile ein unglaublich einfaches, leckeres "Kuchenrezept". Wenn's mal schnell gehen muss und ich unglaublichen Heißhunger auf etwas Süßes habe, dann gibt es diesen super leckeren 1-Minuten-Kuchen. Weitere Rezepte für Mug-Kuchen findet ihr bei Penne im Topf.

Dazu braucht ihr nur:
2 EL Mehl
2 TL Kakao
2 TL Zucker
bissl Vanillezucker
1 Prise Backpulver
1 Prise Salz
1 EL Öl
2 EL Milch
1 EL Nutella

Die trockenen Zutaten werden vermischt. Anschließend Öl und Milch dazugegeben und gut in der Tasse verrührt. Zum Abschluss kommt ein Klecks Nutella oben drauf. Das ganze auf höchster Stufe (bei mir 900Watt) für 1 Minute in die Mikrowelle ... fertig ... und der Kuchen wird gleich verputzt.

Guten Appetit und ein schönes Restwochenende
Sandra


Kommentare:

  1. Genial!!! :o)
    Gelesen, ausprobiert ..... super lecker!!!
    Vielen lieben Dank!
    LG Kat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, da warst du aber schnell ... ich hatte heute schon und gestern und vorgestern auch ;-)

      Löschen
    2. Ich glaube dass es diesen "Kuchen" bei uns nun auch täglich geben wird. :o)
      Meine Tochter möchte morgen einen Klecks Erdnussbutter drauf.

      Löschen
  2. Wird es wirklich ein Kuchen? Der richtig fest wird?? liebe Grüße NOBI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nobi,
      er ist eher locker, fluffig und noch leicht feucht.
      LG Sandra

      Löschen
  3. Ach herje. Ich sollte nicht mit dem Handy tippen. Was ein Satz. Peinlich.... sorry.

    Bei mir war er sehr trocken. Wahrscheinlich ist bei mir die Wattzahl das Problem. 800 Watt scheint bei meiner Mikrowelle zu viel zu sein?!?
    Liebe Grüße Nobi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, schade. Du könntest die Zeit reduzieren oder nach Bedarf mehr Milch hinzufügen.
      LG Sandra

      Löschen
  4. Geniale Idee. Ich musste es direkt ausprobieren und fand ihn echt lecker. Ich denke, den gibt es von nun an öfter mal .
    LG Mara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mara, im verlinkten Foodblog gibt es noch andere Variationen, falls dir diese Variante mal zu langweilig wird. Es freut mich, dass die Idee gut ankam :-)
      LG Sandra

      Löschen