Dienstag, 1. April 2014

Geld-Würfel

Und schon wieder eine Idee meiner Referendarin :-)

Der Schwerpunkt unserer Lerngruppe liegt gerade auf Geldbeträge legen und Geldbeträge bestimmen. In dieser Gruppe sind die Lernvoraussetzungen sehr unterschiedlich. Mit diesen Geldwürfeln können aber alle verschiedenen Gruppen arbeiten, da man das Niveau anpassen kann. 


Als Blankowürfel habe ich auf der Didacta diese gekauft. Das Spielgeld habe ich nach einem Tipp von Kerstins Materialwiese hier kostenlos bestellt. Mit doppelseitigem Klebeband ist das Spielgeld ruckzuck auf dem Würfel befestigt.

Handlungsmöglichkeiten:
  • mit zwei, drei, vier oder fünf Würfeln wird gewürfelt. Die Geldbeträge werden zusammengezählt und notiert --> zur Kontrolle wird das "Würfelbild" abgemalt --> eignet sich sehr gut in einer Stationenarbeit
  • Mit zwei (oder mehr) Würfeln wird gewürfelt. Es wird notiert, wie viel bis zu 1€ (oder anderer Betrag) noch fehlen.
  • Partnerarbeit: zwei Schüler spielen gegeneinander. Wer den höheren Betrag würfelt, bekommt einen Chip.
  • Bingo mit der ganzen Klasse
  • "Blitzblick" --> Wer kann den Betrag am schnellsten zusammenzählen
  • Material: Ein Würfel mit Rappenbeträgen (Cent) beklebt, ein Eierkarton mit Spielmünzen und Spielnoten.
    Anleitung: Zwei Schüler spielen gegeneinander. Das Ziel ist es, als erster 10 Franken (Euro) erwürfelt zu haben. Dabei würfeln die Schüler abwechlsungsweise und dürfen den erwürfelten Betrag aus dem Eierkarton zu sich nehmen. Der Clou der Sache: Es hat nur begrenzt Münzen im Eierkarton, beispielsweise höchstens zehn 20Rappenstücke (Cent). Die Schüler müssen nun die ihre Beträge mit Hilfe des Eierkartons umtauschen. Beispiel: Schüler 1 hat zwei Zwanzigrappenstücke und ein Zehnrappenstück. Die tauscht er nun um in ein Fünfzigrappenstück usw.
    Dieses Spiel ist eine gute Übung fürs Zusammenzählen, hilft bei der Unterscheidung zwischen Franken und Rappen (Cent und Euro) und fördert auch das Umrechnen von Geld. Die Schüler hätten sich damit stundenlang verweilen können!
Welche Ideen habt ihr noch? Ich ergänze gerne :-)

Kommentare:

  1. Vielen Dank fürs Teilen dieser schönen Vorschläge.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Hattest du beim Bekleben der Würfelseiten ein bestimmtes System, z.B. auf einem nur die 1-, 2-Cent?
    Danke Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben Würfel, auf welchen nur 1-, 2- und 5-Cent drauf sind, andere auf welchen nur 10-, 20 und 50-Cent drauf sind oder nur 1- und 2-Euro-Stücke ... es gibt auch komplett gemischte. Unsere schwachen Schüler bekommen dann z.B nur einen Würfel mit 1-5Cent und den anderen mit 10-50Cent oder 2-3 Würfel mit 1-5 Cent. Ist das verständlich?

      Löschen
  3. Eine weitere Möglichkeit, welche meine Schüler während dem Praktikum spielten:

    Material: Ein Würfel mit Rappenbeträgen (Cent) beklebt, ein Eierkarton mit Spielmünzen und Spielnoten.

    Anleitung: Zwei Schüler spielen gegeneinander. Das Ziel ist es, als erster 10 Franken (Euro) erwürfelt zu haben. Dabei würfeln die Schüler abwechlsungsweise und dürfen den erwürfelten Betrag aus dem Eierkarton zu sich nehmen. Der Clou der Sache: Es hat nur begrenzt Münzen im Eierkarton, beispielsweise höchstens zehn 20Rappenstücke (Cent). Die Schüler müssen nun die ihre Beträge mit Hilfe des Eierkartons umtauschen. Beispiel: Schüler 1 hat zwei Zwanzigrappenstücke und ein Zehnrappenstück. Die tauscht er nun um in ein Fünfzigrappenstück usw.

    Dieses Spiel ist eine gute Übung fürs Zusammenzählen, hilft bei der Unterscheidung zwischen Franken und Rappen (Cent und Euro) und fördert auch das Umrechnen von Geld. Die Schüler hätten sich damit stundenlang verweilen können!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schöne Idee! Gefällt mir auch sehr gut.
      Liebe Grüße, Sandra

      Löschen
  4. Die Idee fine ich super!! Möchte ich unbedingt ausprobieren. :)

    AntwortenLöschen