Sonntag, 16. Juni 2013

Blitzblick: Früchte

Die Blitzblicksammlung wächst. Zur simultanen Mengenerfassung - teilweise quasi-simultan durch die Anordnung - bis 6 gibt es Früchtebilder.

Blitzblick_Früchte

Donnerstag, 13. Juni 2013

Lapbook zur Uhr: Das Experiment

Schon lange möchte ich mit meiner Klasse mit einem Lapbook arbeiten. Was das ist, könnt ihr hier lesen: Primarwiki

Diese Woche war es nun soweit und ich habe mein erstes Lapbook zum Thema "Uhr" erstellt. Auch wenn es alles andere als perfekt ist, kam es bombastisch in meiner Klasse an und es wird sehr angestrengt daran gearbeitet.

So sieht es aus:

 

Die Materialien dazu habe ich aus Zeitgründen zum größten Teil vom Mathemonsterchen, wegerer und aus dem Zauber1x1. Die Idee habe ich aus dem Forum des Zauber 1x1 übernommen.

Die rechte Uhrenleiste könnt ihr euch hier anschauen.

Mich hat nun das Lapbook-Fieber gepackt und ich überleg mir, was wir als nächstes machen ... Fortsetzung zum Lapbook folgt im neuen Schuljahr.


Dienstag, 4. Juni 2013

Zweimal ...

…. getroffen vom Stöckchen, das ist ganz schön heftig!

Die Regeln sind folgende:

1. Nenne den Stöckchenwerfer.
2. Beantworte die elf Fragen des Stöckchenwerfers.
3. Erzähle elf Dinge über dich.
4. Entwirf elf Fragen, die der nächste beantworten soll.
5. Wirf das Stöckchen an den nächsten Blogger.

1. Die Stöckchenwerfer
Kerstin von der Krabbelwiese und Drachi von der Drachenburg

2a 11 Fragen von der Krabbelwiese

1. Warum bloggst du?
Ich wurde von den vielen tollen Blogs inspiriert.

2. Wen würdest du gerne kennen lernen?
Barack Obama

3. Wie stellst du dir die perfekte Schule vor?
Perfekt zu sein schwierig und meines Erachtens nicht erstrebenswert. Eine Grundvoraussetzung für eine „gute“ Schule ist, dass alle Beteiligte (Schüler, Lehrer, Eltern, etc.) gerne in die Schule gehen und gut kooperieren. Sie sollen sich wohlfühlen (angenehmes Arbeitsklima) und vertrauensvoll miteinander umgehen. Der Schüler steht hierbei im Mittelpunkt. Dabei wird er individuell gefördert und gefordert.

4. Hast du einen 5-Jahresplan?
Nein.

5. Dein liebster Witz?
Ich bin ganz schlecht im Witze merken und habe gerade keine „auf Lager“.

6. Machst du Arbeiten lieber heute oder schiebst sie auf die lange Bank?
Ich erledige meine Dinge morgen, aber dann auch wirklich.

7. Wie schaltest du nach der Arbeit ab?
Kochen, sporteln, schlafen

8. Hast du eine Macke oder einen kleinen Tick?
Ich schaue fast stündlich in die WetterApp, wie das Wetter in den nächsten Tag wird.

9. Was hättest du in deinem Leben gerne gelernt und warum hast du das noch nicht gemacht?
Eine Nähmaschine würde ich gerne betätigen können.

10. Müssen Gäste ihre Schuhe ausziehen, bevor sie dein Zuhause betreten?
Wenn die Schuhe dreckig sind ja, ansonsten überlasse ich das jedem selbst, aber biete gerne unsere Gästehausschuhe an, ist ja auch viel bequemer.

11. Was war zuerst - das Huhn oder das Ei? :)
Guckst du hier



2b 11 Fragen von der Drachenburg

1. Welche Zeitung/Zeitschrift liest du regelmäßig?
keine

2. Wieviele Bücher besitzt du?
Über 100

3. Welchen Film hast du zuletzt im Kino gesehen?
Mit meiner Klasse „Willi und die Wunder dieser Welt“

4. Welches Museum / welche Austellung hast du in letzter Zeit besucht?
Rummuseum in Havanna

5. Welches ist dein liebster Poesiealbum-Spruch?
Bist du traurig, hast du Sorgen, soll ich dir mein Lächeln borgen?
Macht’s dich happy, bringt’s dir Glück, gib’s mir irgendwann zurück.

6. Vor kurzem las ich von einem Erste-Hilfe-Koffer für Referendare. Der ist bestimmt auch für “fertige” Lehrer nicht schlecht. Welche drei Dinge würdest du in diesen Koffer noch hineinlegen?
Geduld, Kreativität, Zeit

7. Welches Blog ist dein erstes gewesen, das du regelmäßig gelesen hast?
Endlich Pause, Kruschkiste, Materialwiese, Grundschulnews

8. Was hat dich dazu gebracht, selbst zu bloggen?
Ich wurde durch andere Blogs inspiriert.

9. Welche Begebenheit in der Schule hat dich in letzter Zeit besonders erfreut?
(Fast) jeden Tag beglücken mich meine Schüler, die freudestrahlend ins Klassenzimmer kommen.

10. Kannst du dich nach beruflichen Belastungssituationen selbst wieder “ent-stressen” oder trägst du das lange mit dir herum? (Wer/Was hilft dir dabeiwieder “herunterzufahren”?)
Sport zu machen hilft mir sehr, manchmal muss auch genascht werden und mit anderen darüber geredet werden

11. Wem würdest du gern mal so richtig die Meinung sagen?
Das hält sich in Grenzen.


3. Puh …. Jetzt noch 11 Dinge über mich

Ich koche und backe sehr gerne.

Ich muss mindestens 8 Stunden am Tag (also natürlich in der Nacht) schlafen.

Meine Mitmenschen haben oft Angst um mich, dass ich mich mit dem Messer schneide, irgendwo dagegen laufe, etc.

Ich reise gerne in der Welt umher.

Ich liebe die USA.

Ich schaue gerne bei anderen Leuten in den Kühlschrank.

An meinem Arbeitszimmer mag ich, dass ICH alles finde.

Wenn ich heimkomme, ziehe ich gleich eine Jogginghose an.

Mein Hobby ist drucken, laminieren und ausschneiden.

Ich kann schlecht „nein“ sagen.

Ich mag keine Ananas, Rhabarber, Johannisbeeren, Tintenfisch und Meeresfrüchte.


4. So, nun 11 Fragen für die nächsten:

· Welche Frage würdest du dir selbst stellen?

· Warum bloggst du?

· Welche Peinlichkeit ist dir schon mal passiert?

· Welche Vor- und Nachteile siehst du bei einer inklusiven Beschulung?

· Was ist dein Lieblingskuchen?

· Was würdest du mit deiner ersten Million machen?

· Wenn du eine Sache an dir ändern könntest, was wäre das?

· Was schiebst du immer wieder auf?

· Was ist dein Luxus?

· Welche Musik hörst du gerne?

· Was wolltest du früher mal werden?

5. Stöckchen weiterwerfen
Ich werfe das Stöckchen auf die Seite von Helgas Grundschulkram  und auf die von der Vorschulklasse und an jeden, der das Stöckchen sonst noch aufheben mag.