Montag, 27. Mai 2013

Blitzblickübungen - Mehrsystemmaterial

Ein paar Blitzblickübungen mit dem Mehrsystemmaterial ... so ganz zufrieden bin ich nicht damit, ich bevorzuge die Variante mit echtem Material. Ich überlege, wie man das Material besser darstellen kann ... habt ihr eine Idee?

Die Stangen und Würfel habe ich selbst erstellt.

Blitzblick_Mehsystemmaterial

Kommentare:

  1. Die Karten für die Blitzblickübungen finde ich gelungen und ich kann mir ihre Verwendung gut vorstellen.
    Bei den Abbildungen des Mehrsystemmaterials würde ich eine Lücke nach 5 Standen hilfreich finden. Ohne diese Lücke kann die Menge, meiner Meinung nach, nicht mehr sehr schnell erfasst werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mit der Lücke ist eine gute Idee. Ich werde dann mal noch ein bissl rumbasteln ;-)

      Löschen
  2. Erst mal: Tolle Seite! Ich bin gespannt, was noch so kommen wird.
    Und jetzt zu deiner Frage: Ich würde die Einerwürfel nur dann engzusammensetzen, wenn sie genau 10 ergeben und bei den Werten von 1 bis 9 mit etwas Abstand zeichnen, damit klar wird, dass man bei 1oerStangen nicht mehr zählen muss.
    Eventuell wäre zu überlegen, ob du auch 5 Würfel schon zusammenbaust und die nächsten Würfel dann wieder mit Abstand dazu malst, damit auch die fünf als Ganzes wahrgenommen wird. (Ich hoffe, das ist so verständlich.)

    Gruß aus Marburg von Cordula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das tolle Feedback, Cordula. Oder die Einerwürfel einzeln zeichen und nebeneinander in Reihen setzen --> wie bei Verdoppelungsaufgaben?

      Löschen
    2. Oder ... du zeichnest die Einerwürfel einzelnen und mit Abstand, startest aber mit den Würfeln links oben (so ,dass die 1 an der gleichen Stelle wäre wie beim Hunderterfeld).
      Wenn man mal anfängt nachzudenken gibt es für alles unendlich viele Möglichkeiten ...
      Cordula

      Löschen
  3. Eine schöne Idee!
    Du könntest auch die Farben nach Montessori verwenden. Dabei sind die Einerwürfel grün und die Zehnerstangen blau. Die Idee mit einer Lücke nach jeweils 5 Stangen oder 5 Würfeln finde ich sehr gut! Man könnte auch die Karten nacheinander zeigen. Erst die Zehnerstangen erfassen lassen und dann die Einerwürfel. Dadurch spart man sich Karten und minimiert den Laminieraufwand. Zudem könnten dann die Einerwürfel etwas größer dargestellt werden und wären dann noch leichter und schneller zu erfassen.

    Lg Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich auch gut an! Dankeschön für die Anregung :-)

      Löschen